Wir möchten einen kurzen Überblick über die Aktivitäten der GranitBiker Kids geben

 

Trainingsplan

Von Mitte Jänner wird einmal pro Woche in der Halle traininert und auch ein wöchentliches Lauftraining steht da am Programm.

Ab April geht’s dann für alle auf`s Rad! Jeden Mittwoch 18 Uhr ist bei uns im Gferat ( Granitmarathon Start-Zielgelände) Treffpunkt! Zwischen 20 und 40 Kinder sind immer beim Training anwesend, je nach Schulstress usw. In 6 Gruppen wird altersgerecht trainiert!

Gesamt waren heuer schon über 60 Kinder dabei und es werden immer mehr, was uns sehr freut!

Wir haben Gott sei Dank über 15 freiwillige Betreuer-Innen die jede Woche Ihre Frau bzw. Mann stehen! DANKE EUCH!

An vielen Samstags wird zusätzlich mit den Größeren so ab etwa 11-12 Jahren ein weiters längeres 2h Training unter der Leitung von Baumann Norbert angeboten.

 

Rennergebnisse

Wir dürfen Euch nach gut der Hälfte der Rennsaison kurz über den erfolgreichen und positiven Verlauf bisher berichten.

Über 40 Kids fahren auch diverse Rennen, nicht alle wollen Rennen fahren, uns ist wichtig das die Kids sich in der Natur bewegen und das Biken erlernen, technisch so gut werden das sie beim Biken ohne Probleme überall runter und rauf kommen!

Unsere Kids sind bei bereits mehr als 10 Rennen im Einsatz gewesen.

Beim neue gestalteten Supercup für die U9-U15 Klassen werden sowohl MTB als auch Straßenrennen gefahren. Es soll hier jeweils auch in den anderen Bereich reingeschnuppert werden. Wir überlassen es den Kids ob Sie bei den Straßenrennen an den Start gehen wollen.

Die U17 und Junior-Innen fahren die Saison getrennt.

Also wir haben bei den diversen Rennen bis jetzt weit über 100 Rennstarts mit Zielankunft gehabt. Starts natürlich mehr, nicht immer geht alles gut und ein Sturz, Defekt oder auch krank sein passiert leider auch mal!

Auch fahren dort und da noch jüngere Kids mit. In der Klasse U7 wird noch kein Cup gefahren.

 

Raiffeisen Granitmarathon

Das Hightlight für uns war natürlich unser Heimrennen der Granitmarathon wo wir mit über 40 Nachwuchs Biker-Innen am Start waren.

Unser Nachwuchs hat in den verschieden Altersklassen über 25 Podestplätze herausgefahren und dabei auch 3 Siege einhamstern können.

 

Cup-Jahreswertung

Anbei der Stand in der Mannschaftswertung:

(Quelle : https://www.ooe-radsportverband.at/nachwuchs/nachwuchscup )

OÖ-Cup Vereinswertung Supercup:


Rang: Team: Punkte:

1 GranitBiker Kleinzell 912

2 RC ARBÖ SK Voest 540

3 RV Atterbiker 375

4 Bike Team Kaiser 351

5 RC ARBÖ Auto Eder Walding 281

6 MG Sport Skult Tragwein 184

7 RC ARBÖ Felbermayr Wels 152

8 DNA Eindruck Sarleinsbach 99

9 RC Grieskirchen 46

10 Alpha Tischlerei Grömmer 41

11 Union RLC Sterngartl 18

12 Mühl4tler Bike Team 8

 

Wir freuen uns auf den Rest der Trainings- und Rennsaison!

Wir wünschen allen Sportlern einen schönen und unfallfreien Radsommer.

 
Tourdirektor Oliver Leibetseder führte uns auf sämtliche Almen in der Region!
 
 
Tag 1: Ziel Heinrich-Kiener-Haus (1.800 m). Umgeben von den Almweiden des Hochgründecks eine wunderbarer Ausblick. Ein überwältigender Panoramarundblick über das Salzachtal mit Hochkönig, Tennengebirge und Berchtesgadener Alpen, den Hohen Tauern mit dem Großglockner, dem Dachsteingebirge und bis zu den Kärntner Gipfeln. Nach einem "Schnapserl" vom jungen Wirt, hat uns der Regen bei der anschließenden Tal-Abfahrt ordentlich erwischt.
 
 
Tag 2: Die Königsetappe! St. Johann - Mühlbach - Hochkönig (Arthurhaus) - Bischofshofen. Ein sehr heißer Tag erschwerte uns diese Tour mit 2.000 Höhenmetern. Der Ausblick und die musikalische Unterhaltung auf der Pronebenalm (1.300 m) entschädigten uns für die Anstrengung. Nochmals mussten wir runter (Mühlbach) bevor wir wieder rauf zum Arthurhaus strampelten. Über Bischofshofen ging es zurück zum Hotel Brückenwirt. 
 
 
Tag 3: Ziel Frauenalm, von Wagrain über Flachau. Am letzten Tag also noch einmal alle Kräfte mobilisieren um die 1300 Höhenmeter zu meistern. Nach schweißtreibendem Start ging es hoch über Flachau zum Bio-Restaurant Lumberjack und anschließend zur gemütlichen Frauenalm. Nach einem Schnapserl von der Wirtin ab zur großen finalen Abfahrt nach Wagrain. 
 
 
Lieber Oliver, im Namen aller Biker ein großer Dank für die ausgezeichnete und umsichtige Tourenführung!